Erwerbsminderungsrente

Erwerbsminderungsrente

Schnell ist etwas passiert. Ein Unfall bei der Arbeit oder im eigenen Haushalt kann kurzerhand zu einer finanziellen Katastrophe für die ganze Familie werden. Denn wer aus gesundheitlichen Gründen eine Beschäftigung nur noch teilweise oder gar nicht mehr ausüben kann, ist in seiner Erwerbsfähigkeit gemindert.

In diesen Fällen kann die Deutsche Rentenversicherung helfen, die finanziellen Einbußen abzufedern, indem sie dem Verletzten eine Rente ausbezahlt.

Um die Erwerbsminderungsrente zu erhalten, darf der Betroffene das Renteneintrittsalter noch nicht erreicht haben und muss mindestens 5 Jahren  versichert gewesen sein. Zur Wartezeit zählen auch Beitragszeiten von Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II und Zeiten bei einem geringfügigen versicherungsfreien Minijob. Außerdem müssen in den letzten 5 Jahren mindestens 36 Monate lang Pflichtbeiträge in die Versicherung eingezahlt worden sein. Das erfolgt automatisch, wenn man eine versicherte Beschäftigung ausübt.