Ergänzungspflegschaft

Ergänzungspflegschaft

Eine Ergänzungspflegschaft ist die gerichtliche Übertragung eines Teilbereiches - z.B. eines einzelnen Vertragsabschlusses - der elterlichen Sorge für einen Minderjährigen auf eine andere Person.

Sie kommt insbesondere dann in Betracht, wenn ein Elternteil verstorben ist und der andere ein Geschäft abschließen will, dass für das Kind auch nachteilig sein kann, oder wenn das Kind einen Vertrag mit einem Elternteil abschließen will und dieser Elternteil das Kind beim Vertragsabschluss deshalb nicht vertreten kann.

Auch kommt die Ergänzungspflegschaft bzgl. der Ausübung des Zeugnisverweigerungsrechts im Strafverfahren sowie die Ergänzungspflegschaft aufgrund eines familiengerichtlichen Eingriffs in das Sorgerecht in Betracht.