Bußgeldkatalog

Bußgeldkatalog

Der deutsche Bußgeldkatalog beinhaltet die Vorschriften zur Erteilung einer Verwarnung, die Regelsätze für Geldbußen und die Anordnung eines Fahrverbotes wegen Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr.

Die im Bußgeldkatalog genannten Beträge sind Regelsätze, die von fahrlässiger Begehungsweise und gewöhnlichen Tatumständen ausgehen. Eine Bußgeldbehörde oder der Tatrichter können somit im begründeten Einzelfall abweichende Geldbußen aussprechen.

Mit der zum 1. Mai 2014 in Kraft eingetretenen Reform des Punktekatalogs und dem neuen Fahreignungsregister erfolgt auch eine Erhöhung der Bußen nach dem Bußgeldkatalog.

So kostet beispielsweise ein Handyverstoß ab Mai 2014 nunmehr 60 €, ein einfacher Vorfahrtverstoß 70 €, Fahren ohne Zulassung 70 €, TÜV um mehr als 8 Monate überzogen 60 €, Fahren ohne Begleitung als 17jähriger 70 €.

Neu ist zudem, dass nur noch bestimmte Ordnungswidrigkeiten, für die eine Geldbuße von mindestens 60 € verhängt wird, im neuen Fahreignungsregister eingetragen werden.

Neueste Videos zum Thema Bußgeldkatalog