Bundesurlaubsgesetz

Bundesurlaubsgesetz

Genauso wie es einen Mindestlohn gibt, so gibt es auch einen Mindesturlaubsanspruch für Arbeitnehmer in Deutschland. Dieser wird im Bundesurlaubsgesetz geregelt. Danach stehen jedem in Vollzeit arbeitenden Angestellten mindestens 20 Werktage Urlaub im Jahr (bei einer 5-Tageswoche) zu, die er auch bezahlt bekommt. Bei einer 6-Tageswoche sind es 24 Tage.

Wer weniger Urlaubstage im Jahr zur Verfügung hat wurde von seinem Arbeitgeber nicht unbedingt beklaut. Denn bei einer 4 Tageswoche oder Teilzeitarbeit ist der Urlaubsanspruch entsprechend geringer. Wichtig ist: Es sind immer 4 Arbeitswochen pro Jahr.

Dieser gesetzliche Urlaubsanspruch besteht jeweils nur für das aktuelle Jahr. Sie sollten ihn deshalb rechtzeitig bei Ihrem Chef genehmigen, da er sonst verfällt und nicht ausgezahlt werden kann. In besonderen Fällen wie z.B. bei Krankheit ist es möglich, den Resturlaub ins nächste Jahr zu übertragen. Sie müssen ihn jedoch bis zum 31. März aufgebraucht haben, da er sonst endgültig verfällt.

Neueste Videos zum Thema Bundesurlaubsgesetz