Besoldungstabelle

Besoldungstabelle

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es über 1,6 Millionen Beamte und Richter. Deren monatliches Grundgehalt ist in der sogenannten „Besoldungstabelle“ ablesbar und kann von jedermann eingesehen werden. Jeder Beamter wird in eine bestimmte Besoldungsordnung eingeteilt.

In der Besoldungsordnung „A“ befinden sich Beamte des einfachen, mittleren, gehobenen und höheren Dienstes. In der Besoldungsordnung „B“ tauchen die besonderen Ämter im höheren Dienst auf. Richter und Staatsanwälte gehören zu der Besoldungsordnung „R“ und Hochschullehrer zur Ordnung „W“.

Mit zunehmender Erfahrung des Beamten steigt auch dessen Grundgehalt. Die verschiedenen Besoldungsgruppen und die Erfahrungsstufen sind in Tabellen aufgelistet. Außerdem wird der Familienstand berücksichtigt sowie die Zahl der kindergeldberechtigten Kinder im Familienzuschlag. Wer den Beamtenstatus erhalten hat, muss sich deshalb nie um sein Gehalt streiten – dies steht nämlich fest. Und Angst vor einer Kündigung muss er nur dann haben, wenn er „goldene Löffel klaut“.