Beschäftigungsverbot für Schwangere

Beschäftigungsverbot für Schwangere

Wenn eine Frau schwanger ist, darf sie 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen danach nicht berufstätig sein.

Selbst wenn der Job Spaß macht - in dieser Zeit gilt ein sogenanntes „Beschäftigungsverbot“. Mutter und Kind werden in dieser Zeit geschützt und dürfen für keine Arbeit eingesetzt werden. Aber keine Angst: Das Gehalt wird in dieser Zeit trotzdem weiter bezahlt.

Alle Arbeitgeber müssen ein solches Beschäftigungsverbot einhalten. Geht es beispielsweise um eine gefährliche Schwangerschaft oder Frühgeburt, dürfen Ärzte auch für die ganze Schwangerschaftszeit ein Beschäftigungsverbot durchsetzen.