Befristeter Arbeitsvertrag

Befristeter Arbeitsvertrag

Bei einem befristeten Arbeitsvertrag ist das Arbeitsverhältnis zu einem vereinbarten Datum beendet. Danach muss man als Arbeitnehmer entweder mit dem Chef einen neuen Vertrag vereinbaren oder sich wieder auf Jobsuche begeben.

Damit der Chef einen Vertrag überhaupt befristeten darf, braucht es einen sogenannten „wichtigen Sachgrund“. Dazu gehört z.B. der nur vorübergehende Bedarf an Arbeitskräften oder die Vertretung von anderen Mitarbeitern. Ohne besondere Gründe darf ein befristeter Arbeitsvertrag dann höchstens 2 Jahre dauern und innerhalb dieser Zeit darf der Vertrag nur dreimal verlängert werden.

Tipp:

Falls Ihr befristeter Arbeitsvertrag bald abläuft und Sie noch keine Verlängerung oder einen Anschlussjob in Sicht haben, sollten Sie nicht vergessen, sich rechtzeitig 3 Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses beim Arbeitsamt arbeitslos zu melden.