Wie sind Garantie und Gewährleistung bei Privatverkäufen geregelt?

Dienstag, 22.08.2017

Verkäufer sind generell nicht verpflichtet, eine Garantie zu geben. Auch die Gewährleistung lässt sich bei Privatverkäufen wirksam ausschließen. Trifft der private Verkäufer allerdings Aussagen zum Zustand des verkauften Gegenstandes, müssen diese stimmen. 

Verkäufer, die einerseits im Text einen einwandfreien Zustand „garantieren“ und andererseits die Gewährleistung ausschließen, haben im Streitfall schlechte Karten. Klare und damit rechtssichere Formulierungen sind hier die erste Voraussetzung, um nicht in die Haftung zu kommen.

Garantie und Gewährleistung

Eine Garantie wird freiwillig gewährt. Wer keine Garantie anbietet, muss sie daher auch nicht ausschließen. Bei der Gewährleistung sieht das anders aus. Die Gewährleistung besagt, dass das veräußerte Produkt keine Mängel aufweist. Sie greift automatisch, kann bei Privatverkäufen aber wirksam ausgeschlossen werden (§474 BGB). 

Was geschieht, wenn Mängel bestehen?

Auch der Gewährleistungsausschluss schützt den Verkäufer nicht vor seinen eigenen Zusagen, denn an diese ist er gebunden. Besagt die Beschreibung eines Gemäldes zum Beispiel, dass das Bild keine äußeren Schäden aufweist, ist dann aber voller Risse, kann der Käufer auf Rückgabe bestehen. Es besteht eine Mängelhaftung.

Hat sich der Verkäufer nicht zum äußeren Zustand geäußert, wird er bei gravierenden Mängeln ebenfalls nicht aus der Haftung entlassen. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass er den Käufer arglistig täuschen wollte.

Widerrufsrecht gemäß Fernabsatzgesetz   

Viele Privatverkäufer schließen einen Widerruf  gemäß Fernabsatzgesetz explizit aus. Das ist zumindest unnötig, da das Gesetz ohnehin nur für den gewerblichen Verkauf bestimmt ist.

Fazit

Der Ausschluss der Gewährleistung sollte bei Privatverkäufern klar formuliert sein. Bestehende Mängel am Produkt sollten Sie als Verkäufer nicht verschweigen. Und Lügen haben auch beim Privatverkauf sehr kurze Beine. 

Paar erfreut am Tablet

Weitere Artikel

article
7860
Verkäufer sind generell nicht verpflichtet, eine Garantie zu geben. Auch die Gewährleistung lässt sich bei Privatverkäufen wirksam ausschließen. Trifft...
/news/ratgeber/wie-sind-garantie-und-gewaehrleistung-bei-privatverkaeufen-geregelt
22.08.2017 14:25
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/wie-sind-garantie-und-gewaehrleistung-bei-privatverkaeufen-geregelt/152741-1-ger-DE/wie-sind-garantie-und-gewaehrleistung-bei-privatverkaeufen-geregelt_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare