Urlaub mit dem Auto: So geht richtige Gepäcksicherung

Samstag, 27.05.2017

Nur noch schnell das Auto beladen, schon geht die Reise los? Lassen Sie sich lieber Zeit fürs Verstauen des Gepäcks, denn Koffer und Sportgeräte sollten sicher gelagert sein. Jeder ungesicherte Gegenstand kann sonst bei einer Vollbremsung zum tödlichen Geschoss werden.

Das schwere Gepäck kommt in den Kofferraum ganz nach unten auf den Boden und zwar so nahe wie möglich an die Rücksitzlehne. Darüber stapeln Sie die leichteren Taschen und Jacken der Insassen. In den Fahrgastraum kommt so wenig möglich und wenn, dann nur gesichert in den integrierten Getränkehalterungen, Mittelkonsolen und Ablagefächern der Türen.

Gepäcksicherung bei ein bis zwei Insassen

Haben Sie nur wenig Gepäck, hilft im Kofferraum eine Antirutschmatte, damit Hartschalenkoffer oder Kisten sicher an ihrem Platz bleiben. Wenn die Rücksitzbank nicht gebraucht wird, klappen Sie sie dennoch nicht um. Die Trennwand ist ein zusätzlicher Schutz vor fliegenden Gepäckstücken.

Falls Sie Gepäck auf die Rückbank legen müssen, können Sie zusätzlich zum Fixieren von leichten Taschen oder Tüten die Fahrgastgurte diagonal spannen. Mittelschweres Gepäck liegt auf dem Boden hinter den Vordersitzen am sichersten, wenn der Kofferraum schon voll beladen ist.

Gepäcksicherung bei mehr als zwei Mitfahrern

Haben Sie so viel Gepäck im Kofferraum zu verstauen, so dass es über die Rücksitzlehne hinaus ragt, benutzen Sie zum Sichern zusätzlich ein Gepäcknetz, das Sie an den vorhandenen Ösen im Kofferraum befestigen. Alternativ breiten Sie eine Decke über das Gepäck und fixieren diese mit Spanngurten. Auch ein sogenanntes Hundegitter aus Metall ist als Gepäcksicherung geeignet. Dann können Sie auch bis an die Decke stapeln, müssen jedoch auf den Rückspiegel verzichten. Reicht der Platz dennoch nicht, benutzen Sie eine zusätzliche Gepäckbox.

Gepäcksicherung außen am Auto

Grundsätzlich dürfen nur leichtere Gegenstände in die Gepäckbox. Beachten Sie unbedingt das zulässige Gesamtgewicht. Werden schwere Koffer lose in einer Box verstaut, können sie bei einer Vollbremsung den Kunststoff durchbrechen und zur Gefahr werden. Schon bei 50 km/h erhöht sich durch die Fliehkraft das Gewicht von einem Kilo Gepäck auf das 30 bis 50fache.

Sperrige Sportgeräte wie Fahrräder und Ski sollen aus Sicherheitsgründen nicht im Innern des Autos transportiert werden, sondern ebenfalls in speziellen Vorrichtungen am Heck oder auf dem Dach.

Urlaub mit dem Auto: So geht richtige Gepäcksicherung

Weitere Artikel

article
7491
Nur noch schnell das Auto beladen, schon geht die Reise los? Lassen Sie sich lieber Zeit fürs Verstauen des Gepäcks, denn Koffer und Sportgeräte sollten...
/news/ratgeber/urlaub-mit-dem-auto-so-geht-richtige-gepaecksicherung
27.05.2017 10:36
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/urlaub-mit-dem-auto-so-geht-richtige-gepaecksicherung/145191-1-ger-DE/urlaub-mit-dem-auto-so-geht-richtige-gepaecksicherung_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare