Tagesmutter einstellen: Das sollten Sie in den Vertrag schreiben

Sonntag, 19.03.2017

Überstunden, Wochenendarbeit, Schichtdienst, kein Krippenplatz oder häufige Dienstreisen: Diverse Gründe sprechen für eine Betreuung von Kindern durch eine Tagesmutter. Sie sind flexibler als Kitas mit den starren Öffnungszeiten, können allerdings auch mal krank werden. Folgende Punkte gehören unbedingt in den Vertrag.

Auch wenn Sie Ihren Sprössling Ihrer liebsten Freundin als Tagesmutter anvertrauen, machen Sie unbedingt einen Vertrag. Denn erfahrungsgemäß gilt: Je genauer die Regelungen sind, desto weniger Streit entsteht. Nicht zuletzt sind Sie so auch rechtlich auf der sicheren Seite.

Vorlage verwenden und anpassen

Der Vertrag kann formlos sein, Vordrucke gibt es bei Jugendämtern und im Internet, Änderungen und Zusätze sind kein Problem. Wichtig sind neben den Daten der Vertragspartner wie Anschriften und Telefonnummern zunächst der Name und das Geburtsdatum des Kindes. Dann folgt die Vereinbarung zum geplanten Betreuungsumfang selbst, mit konkretem Starttermin und der täglichen oder wöchentlichen Dauer. Empfohlen wird, die Stunden für jeden Wochentag einzeln mit genauen Uhrzeiten aufzuführen. Auch der Ort, an dem die Tagesmutter die Betreuung übernimmt, wird festgehalten. Das kann bei ihr oder Ihnen zu Hause sein oder in einer eigens zu dem Zweck angemieteten Wohnung.

Stundenlohn oder Pauschale?

Jetzt folgt die Festlegung der Bezahlung der Tagesmutter. Möglich sind ein Stundenlohn oder eine Pauschale. Dazu gehört die Vereinbarung, wie Überstunden entlohnt werden. Auch die Zahlungsweise wird vertraglich geregelt. Als nächstes klären Sie, wieviele (zusammenhängende) Tage Urlaub der Tagesmutter im Jahr zustehen und wie die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gehandhabt wird. Auch Angaben zur Vertragslaufzeit und zu den Kündigungsmodalitäten gehören zwingend in den Vertrag.

Pädagogische und ärztliche Vollmachten

Legen Sie jeden Punkt, der Ihnen wichtig ist, vertraglich fest. Erlauben oder untersagen Sie bestimmte Unternehmungen außerhalb der Räumlichkeiten der Tagesmutter. Darf die Tagesmutter Ihrem Kind auf Anweisung Hustensaft oder Ohrentropfen geben oder es im Notfall zum Arzt bringen? Da Tagesmütter oft in ihrer eigenen Wohnung arbeiten, klären Sie besser auch, ob während der Betreuung Ihres Kindes geraucht werden oder (bestimmte) Haustiere angeschafft werden dürfen. 

Businessfrau mit Baby

Weitere Artikel

article
7153
Überstunden, Wochenendarbeit, Schichtdienst, kein Krippenplatz oder häufige Dienstreisen: Diverse Gründe sprechen für eine Betreuung von Kindern durch e...
/news/ratgeber/tagesmutter-einstellen-das-sollten-sie-in-den-vertrag-schreiben
19.03.2017 10:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/frau-baby-rechnung-getty_images/90813-1-ger-DE/frau-baby-rechnung-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare