Lenßens Tipp: Wie komme ich an die Unterhaltszahlungen?

Dienstag, 12.01.2016 Ingo Lenßen

„Mein Ex-Freund und ich haben eine gemeinsame Tochter, Marie. Sie ist zwei Jahre alt. Als wir noch zusammen gewohnt haben, haben wir alles gemeinsam bezahlt. Nun ist er aber vor 6 Monaten einfach ausgezogen. Er hat eine Neue. An Marie hat er nicht mehr viel Interesse und lässt sich selten blicken. Auch zahlt er überhaupt keinen Unterhalt, obwohl sie bei mir wohnt. Muss ich jetzt auf Unterhaltszahlung klagen? Ich habe nämlich nicht viel Geld und ein Prozess ist sicher teuer...“

Nein, das müssen Sie vorerst nicht. Denn es gibt genau für Ihren Fall ein sogenanntes „vereinfachtes Unterhalts-Festsetzungsverfahren“. Dazu müssen Sie beim Amtsgericht von Maries Wohnort (also Ihrem Wohnort) einen Antrag auf Unterhaltsfestsetzung stellen. Das können Sie schriftlich mit einem Vordruck machen (den Sie sich vorher aus dem Internet herunterladen oder vor Ort beim Amtsgericht abholen), oder mündlich beim Gericht. Der Unterhalt wird dann in der Höhe festgesetzt, wie er Ihnen nach der Düsseldorfer Tabelle zusteht. Sie brauchen für dieses vereinfachte Verfahren keinen Anwalt und sparen somit viel Geld!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§§ 249 ff. Fam FG

Mutter mit Kind

Weitere Artikel

article
5616
Lenßens Tipp: Unterhaltszahlungen durch Festsetzung
„Mein Ex-Freund und ich haben eine gemeinsame Tochter, Marie. Sie ist zwei Jahre alt. Als wir noch zusammen gewohnt haben, haben wir alles gemeinsam bez...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-unterhaltszahlungen-durch-festsetzung
12.01.2016 12:24
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/mutter-kind-getty_images/112129-1-ger-DE/mutter-kind-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare