Lenßens Tipp: Zu wenig Beinfreiheit im Bus

Freitag, 26.02.2016 Ingo Lenßen

„Auf unserer Busreise durch Marokko hatten mein Mann und ich nur 10 cm Platz zum nächsten Vordersitz. Deshalb musste mein Mann seine Beine in den Gang strecken und konnte nicht gerade sitzen. Er saß die ganze Reise mit dem Rücken zu mir. Zudem konnte er nicht gut rausschauen, weil er sich dafür immer verdrehen musste. Wir haben uns gleich beim Personal beschwert, aber die konnten uns auch nicht helfen, weil der Bus voll war. Wir wollen nun eine Reisepreisminderung. Haben wir eine Chance?“

Ja, das haben Sie, denn eine Beinfreiheit von 10 cm ist zu wenig. Vor allem, wenn man mehrere Stunden mit dem Bus unterwegs ist. Sie können deshalb eine Reisepreisminderung von 20 % verlangen. Es ist nämlich Aufgabe des Reiseveranstalters, für jeden Reisenden ein angemessenen Sitz zur Verfügung zu stellen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

LG Frankfurt am Main Urt. v. 29.10.1990, 2/24 S 10/90

Beengter Bussitzplatz

Weitere Artikel

article
5945
Lenßens Tipp: Reisemangel - Beinfreiheit im Bus
„Auf unserer Busreise durch Marokko hatten mein Mann und ich nur 10 cm Platz zum nächsten Vordersitz. Deshalb musste mein Mann seine Beine in den Gang s...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-reisemangel-beinfreiheit-im-bus
26.02.2016 07:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/bus-sitze-eng-getty_images/115467-1-ger-DE/bus-sitze-eng-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare