Lenßens Tipp: Was passiert, wenn ich einen Brief nie erhalten habe?

Freitag, 09.01.2015 Ingo Lenßen

Mein Vermieter fordert noch Betriebskosten nach und behauptet jetzt, er hätte den Brief mit den Forderungen fristgemäß bei mir in den Briefkasten eingeschmissen. Doch ich habe den Brief nie gesehen! Wie kann ich nun beweisen, dass ich den Brief nie bekommen habe?

Das müssen Sie gar nicht! Denn die Behauptung Ihres Vermieters, er hätte den Brief bei Ihnen eingeworfen, reicht nicht. Solche „Wurfsendungen“ beweisen nämlich keine Zustellung, und schon gar keine Einhaltung von Fristen. Belegbar sind solche Schreiben nur mit einem Einschreiben/Rückschein! Es reicht für Sie also, nur zu behaupten, Sie hätten den Brief nie erhalten - wenn sich dann auch noch herausstellt, dass die Forderung durch die verpasste Frist nicht innerhalb eines Jahres nach dem Abrechnungszeitraum Ihnen zugestellt wurde, entbindet Sie das sogar von der Nachzahlung.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

AG Köln (220 C 435/07)

Briefkasten

Weitere Artikel

article
3666
Lenßens Tipp: Nachweispflicht für Wurfsendungen
Mein Vermieter fordert noch Betriebskosten nach und behauptet jetzt, er hätte den Brief mit den Forderungen fristgemäß bei mir in den Briefkasten einges...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-nachweispflicht-fuer-wurfsendungen
09.01.2015 09:40
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/briefkasten-getty_images/78351-1-ger-DE/briefkasten-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare