Lenßens Tipp: Steht mir der Mindestlohn auch an den Feiertagen zu?

Sonntag, 24.05.2015 Ingo Lenßen

„Endlich ist der Mindestlohn da. In meinem Fall wirklich ein Segen, denn bis dahin hatte ich einen Stundenlohn von 6,50 Euro. Als ich aber meinen Kontostand im Mai abrief, war weniger auf dem Konto als gedacht. Daraufhin habe ich meinen Arbeitgeber gefragt, ob er sich vertan habe. Er erklärte mir dann, dass im April über Ostern viele Feiertage waren. Die würden nicht mit dem Mindestlohn bezahlt. Ich hätte schließlich auch nicht gearbeitet. Nun frage ich mich, ob das rechtlich ok ist.“

Nein, ganz und gar nicht. Denn Ihnen steht auch an Feiertagen der Mindestlohn zu. Vom Bundesarbeitsgericht wurde das bislang zwar nur für den Bereich von Aus- und Weiterbildung bestätigt, es gibt aber keinen Grund, weshalb dies nicht auch für Sie gelten sollte. Denn die gesetzlichen Feiertage haben Sie sich ja schließlich nicht gewünscht und konnten nichts dafür, dass Sie an diesen Tage nicht arbeiten konnten!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

BAG Urt. v. 13.4.2015, 10 AZR 191/14

Verkäuferin an Kasse

Weitere Artikel

article
4351
Lenßens Tipp: Mindestlohn auch an den Feiertagen
„Endlich ist der Mindestlohn da. In meinem Fall wirklich ein Segen, denn bis dahin hatte ich einen Stundenlohn von 6,50 Euro. Als ich aber meinen Kontos...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-mindestlohn-auch-an-den-feiertagen
24.05.2015 06:22
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/frau-kasse-getty_images/90660-1-ger-DE/frau-kasse-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare