Lenßens Tipp: Darf man seinen Mietvertrag per WhatsApp kündigen?

Dienstag, 17.11.2015 Ingo Lenßen

„Gestern wurde mir von unserem Mieter per WhatsApp mitgeteilt, dass er fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigt. Ich habe da so meine Zweifel, ob das Ganze rechtswirksam ist. Muss ich tatsächlich eine Kündigung in dieser Form akzeptieren?“

Nein, müssen Sie nicht! Ihre Zweifel sind absolut berechtigt, denn eine WhatsApp-Nachricht enthält unter anderem keine eigenhändige Unterschrift. Die Kündigung eines Mietvertrags von Wohnraum ist in dieser Form deshalb auch nicht wirksam. Denn eine solche bedarf laut Gesetz immer der Schriftform. 

Liebe Mieter: Kündigungen bitte nur „old-school“!

Kommen Sie bitte als Mieter auch nicht auf die Idee, Ihre Unterschrift zu fotografieren und anschließend per WhatsApp zu versenden – auch dies ist unzureichend! Im eigenen Interesse müssen Sie dafür sorgen, dass Sie Ihrem Vermieter fristgerecht ein klassisches DIN-A4-Blatt mit Originalunterschrift übergeben! Andernfalls gilt die Kündigung nicht.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 568 Abs. 1 BGB

WhatsApp

Weitere Artikel

article
5284
Lenßens Tipp: Mietvertrag kündigen per WhatsApp
„Gestern wurde mir von unserem Mieter per WhatsApp mitgeteilt, dass er fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigt. Ich habe da so meine Zweifel,...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-mietvertrag-kuendigen-per-whatsapp
17.11.2015 10:29
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/whatsapp-getty_images-editorial-use-only/105289-1-ger-DE/whatsapp-getty_images-editorial-use-only_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare