Lenßens Tipp: Wann darf der Nebelscheinwerfer eingeschaltet werden?

Mittwoch, 18.11.2015 Ingo Lenßen

„Als ich gestern Abend nach Hause fuhr, kam mir wieder einmal ein Fahrzeug entgegen, das mit eingeschaltetem Nebelscheinwerfer unterwegs war. Dabei war gar kein Nebel auf der Straße, es war einfach nur dunkel! Das nervt! Kann man das nicht verbieten?“

Wie der Name schon sagt, sind „Nebelscheinwerfer“ nur bei Nebel und besonders schlechter Sicht - z.B. bei dichtem Schneefall oder starkem Regen - erlaubt. Auf keinen Fall dürfen die Nebelscheinwerfer oder Nebelschlussleuchten dauerhaft eingeschaltet bleiben. Denn damit werden andere Verkehrsteilnehmer geblendet und können so im schlimmsten Fall einen Unfall verursachen. Bei der falschen Benutzung von Scheinwerfern drohen deshalb sogar Bußgelder zwischen 20 und 60 Euro. 

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§ 17 Abs. 3 StVO

Nebel

Weitere Artikel

article
5290
Lenßens Tipp: Korrekte Benutzung von Nebelscheinwerfer
„Als ich gestern Abend nach Hause fuhr, kam mir wieder einmal ein Fahrzeug entgegen, das mit eingeschaltetem Nebelscheinwerfer unterwegs war. Dabei war...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-korrekte-benutzung-von-nebelscheinwerfer
18.11.2015 08:05
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/auto-nebel-getty_images/105412-1-ger-DE/auto-nebel-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare