Lenßens Tipp: Beide fahren rückwärts – Kollision! Wer zahlt?

Donnerstag, 09.04.2015 Ingo Lenßen

„Nach dem Einkaufen wollte ich im Parkhaus rückwärts aus meiner Parklücke fahren. Plötzlich knallte es. Als ich zurück schaute, sah ich nur das Heck eines anderen Autos in meinem Kofferraum. Der Fahrer war rückwärts gegen die Fahrtrichtung gefahren, um besser einparken zu können, dabei waren die großen weißen Pfeile auf der Fahrbahn nicht zu übersehen. Der zahlt ja wohl den Schaden, oder?“

Ursprünglich hätte das Gericht Ihnen in diesem Fall 50 % der Kosten aufgedrückt. Es war nämlich in früheren Instanzen der Meinung, dass beide besser gucken müssten. Dieses Urteil hat das Landgericht in Heidelberg aber aufgehoben. Die Richter dort sagten, dass der, der die Fahrtrichtung in einer Einbahnstraße missachtet, zu 100 % für den Schaden aufkommen muss. Das ändert sich auch nicht, nur weil er rückwärts fährt. Anders sieht es allerdings aus, wenn zwei Autos, die sich gegenüber stehen,  gleichzeitig rückwärts ausparken und sich berühren. Dann haftet im Normalfall jeder selber für seinen Schaden.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

LG Heidelberg Urt. v. 13.01.2015, 2 S 8/14

Autounfall

Weitere Artikel

article
4107
Lenßens Tipp: Haftungsfrage beim rückwärts Ausparken
„Nach dem Einkaufen wollte ich im Parkhaus rückwärts aus meiner Parklücke fahren. Plötzlich knallte es. Als ich zurück schaute, sah ich nur das Heck ein...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-haftungsfrage-beim-rueckwaerts-ausparken
09.04.2015 07:13
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/autounfall-getty_images6/85030-1-ger-DE/autounfall-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare