Lenßens Tipp: Führerscheinentzug wegen 1,1 Nanogramm THC?

Sonntag, 31.01.2016 PK

„Mir wurde die Fahrerlaubnis entzogen, weil man bei mir 1,1 Nanogramm THC (Cannabis) im Blut gefunden hat. Das ist doch lachhaft wenig! Das können die doch nicht ernst meinen… Was kann ich tun, um meinen Führerschein zurückzubekommen?“

Sie werden sich wohl oder übel damit abfinden müssen, dass Ihr Führerschein weg ist! Denn die deutschen Behörden vertreten in dieser Frage eine ganz klare Position: Drogen und Alkohol haben im Straßenverkehr nichts zu suchen! (siehe auch: "Lenßens Tipp: Einmal gekifft und der Führerschein ist weg?" )

MPU

Sobald Sie also mit mehr als 1 Nanogramm THC im Blut erwischt wurden, ist der Lappen weg. In der Vergangenheit wurde zwar darüber diskutiert, die Grenzwerte auf 2 oder 3 Nanogramm anzuheben, dies hat sich aber nicht durchgesetzt. Für Sie heißt das jetzt, dass Sie Ihren Führerschein möglicherweise erst nach der MPU („Idiotentest“) zurückerhalten werden - dies hängt davon ab, welche Auflagen die Behörde oder das Gericht Ihnen erteilt hat.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

VG Gelsenkirchen Urt. v. 20.01.2016, Az. 9 K 1253/15

Cannabis-Auto

Weitere Artikel

article
5753
Lenßens Tipp: Führerscheinentzug bei 1,1 Nanogramm THC
„Mir wurde die Fahrerlaubnis entzogen, weil man bei mir 1,1 Nanogramm THC (Cannabis) im Blut gefunden hat. Das ist doch lachhaft wenig! Das können die d...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-fuehrerscheinentzug-bei-1-1-nanogramm-thc
31.01.2016 14:20
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/cannabis-auto-getty_images/114251-1-ger-DE/Cannabis-Auto-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare