Lenßens Tipp: Darf man in seiner Bewerbung den Lebenslauf frisieren?

Montag, 21.12.2015 Ingo Lenßen

„Ich möchte mich bei einer Firma in unserer Stadt bewerben. Laut der Stellenausschreibung habe ich mit meiner Qualifikation jedoch wenig Chancen auf eine Einstellung. Trotzdem glaube ich, der Richtige für den Job zu sein. Ist es sehr schlimm, wenn ich meinen Lebenslauf ein bisschen „fake“?

Das sollten Sie auf keinen Fall tun! Denn sollte der Arbeitgeber Ihnen auf die Schliche kommen, drohen harte Konsequenzen. Und dass das Arbeitsverhältnis meistens sofort beendet wird, sollte eigentlich auch jedem klar sein. Zudem kann eine Anzeige wegen Betruges oder Urkundenfälschung folgen. Mit einer solchen Vorstrafe aber verschlechtern sich Ihre zukünftigen Einstellungschancen gegen Null…

Reklame ist erlaubt!

Sie dürfen Ihre Bewerbung allerdings durch geschickte Formulierungen jederzeit beschönigen! Dies ist dann in Ordnung, wenn Sie sich an die Wahrheit halten und nicht grundlos übertreiben. Denn bei Bewerbungen die eigenen Stärken in den Vordergrund zu stellen und sich selber zu loben, ist üblich und wird von Experten sogar als erfolgsversprechend empfohlen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

§§ 263, 267 StGB

Frau mit Lebenslauf

Weitere Artikel

article
5512
Lenßens Tipp: Frisieren des Lebenslaufs in Bewerbung
„Ich möchte mich bei einer Firma in unserer Stadt bewerben. Laut der Stellenausschreibung habe ich mit meiner Qualifikation jedoch wenig Chancen auf ein...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-frisieren-des-lebenslaufs-in-bewerbung
21.12.2015 07:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/hand-frau-lebenslauf-getty_images/109349-1-ger-DE/hand-frau-lebenslauf-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare