Lenßens Tipp: Die Gänse in Nachbars Garten

Dienstag, 28.07.2015 Ingo Lenßen

„Mein Nachbar hat kürzlich angekündigt, dass er sich zwei Gänse anschaffen möchte, die er dann auf seinem Grundstück halten will. Das kann doch wohl nicht zulässig sein. Schließlich wohnen wir in einem reinen Wohngebiet und nicht auf irgendwelchen Bauernhöfen! Kann ich mich dagegen wehren?“

Können Sie, und solche Fälle wurden auch bereits gerichtlich entschieden. Selbst wenn Sie im ländlichen Raum leben sollten, ist die Haltung von Gänsen in einem reinen Wohngebiet nicht zulässig. Auch wenn die Gänse zur Nachtzeit im Stall gehalten werden und keinen Lärm verursachen, sind sie nicht mit sonstigen Kleintieren (wie z.B. Hunden und Katzen) vergleichbar. Das Verwaltungsgericht Köln hat dies damit begründet, dass Gänse als „besonders schreckhafte Tiere die Wohnruhe erheblich stören können und deshalb dort unzulässig sind“. Am besten informieren Sie zunächst die örtliche Gemeinde und weisen auf das Vorhaben sowie die Rechtslage hin. Diese wird sich sodann um die behördliche Untersagung kümmern. Aber nur am Rande: Die Viecher können auch ganz schön süß sein und viel Spaß in das tägliche Leben bringen…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Verwaltungsgericht Köln Urt. v. 01.07.2015 - Az. 23 K 42 /14

Gans

Weitere Artikel

article
4682
Lenßens Tipp: Die Gänse in Nachbars Garten
„Mein Nachbar hat kürzlich angekündigt, dass er sich zwei Gänse anschaffen möchte, die er dann auf seinem Grundstück halten will. Das kann doch wohl nic...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-die-gaense-in-nachbars-garten
28.07.2015 07:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/gans-getty_images/95992-1-ger-DE/gans-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare