Lenßens Tipp: Haben berufstätige Ausländer einen Anspruch auf BAFöG?

Mittwoch, 23.12.2015 Ingo Lenßen

„Ich bin Bulgarin und arbeite neben meinem Studium als selbstständige Tanztrainerin. Davor war ich als Angestellte in einem Fitnessstudio beschäftigt. Jetzt hat allerdings das BAFöG-Amt meinen Antrag auf Zuschuss abgelehnt, weil ich „keine richtige EU-Bürgerin“ sei. Ich bin aber auf das Geld angewiesen! Kann ich mich dagegen wehren?“

Wenn Sie in Deutschland eine Ausbildung absolvieren und nebenbei in einem Arbeitsverhältnis stehen oder selbstständig sind, haben Sie einen Anspruch auf BAFöG! Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Es steht nämlich fest, dass Sie als Bulgarin „Unionsbürgerin„ sind. Und da Sie durch Ihre Nebentätigkeit rechtlich als EU-Arbeitnehmerin gelten, dürfen Sie auch BAFöG beziehen. Sofern Sie also auch alle sonstigen Voraussetzungen erfüllen, können Sie die BAFöG-Leistungen vor Gericht einklagen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Verwaltungsgericht Osnabrück Urt. v. 10.12.2015, 4 A 253/14

Bildung in der EU

Weitere Artikel

article
5523
Lenßens Tipp: BAFöG-Anspruch als berufstätiger Ausländer
„Ich bin Bulgarin und arbeite neben meinem Studium als selbstständige Tanztrainerin. Davor war ich als Angestellte in einem Fitnessstudio beschäftigt. J...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-bafoeg-anspruch-als-berufstaetiger-auslaender
23.12.2015 09:29
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/studium-eu-geld-getty_images/110654-1-ger-DE/studium-eu-geld-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare