Lenßen‘s Tipp: Entschädigung bei verspätetem Rückflug?

Samstag, 25.07.2015 Ingo Lenßen

„Während unseres Mallorca-Urlaubs erfuhren wir, dass unser Rückflug wegen starken Unwetters erst einen Tag später stattfinden würde. Obwohl das Wetter am nächsten Tag schon wieder traumhaft war, gab es eine erneute Verspätung. Ganze drei Stunden zu spät landete die Maschine in Frankfurt. Schadensersatz will uns die Airline aber nicht bezahlen, schließlich hätten wir doch ein paar schöne Tage auf Mallorca gehabt!“

Natürlich haben Sie einen Anspruch auf finanziellen Ausgleich! Diesen können Sie gerichtlich durchsetzen! Zwar können Sie den verlorenen Tag nicht einklagen, da diese Verspätung auf „außergewöhnliche Umstände“  - wie hier das schwere Unwetter - beruht. Aber für die drei Stunden Flugverspätung am nächsten Tag muss die Airline ihren Fluggästen eine Entschädigung in Höhe von 250 bis 600 Euro zahlen. Diese hatte nämlich nichts mehr mit dem schlechten Wetter am Vortag zu tun, sondern zeugt von zu kurz bemessenen Umlaufzeiten. Das kann dann auch kein noch so schöner Urlaub ausgleichen…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Frankfurt am Main Az.: 2-24 S 149/14

Schlafender Mann am Flughafen

Weitere Artikel

article
4666
Lenßen‘s Tipp: Entschädigung bei verspätetem Rückflug
„Während unseres Mallorca-Urlaubs erfuhren wir, dass unser Rückflug wegen starken Unwetters erst einen Tag später stattfinden würde. Obwohl das Wetter a...
/news/ratgeber/lenssen-s-tipp-entschaedigung-bei-verspaetetem-rueckflug
25.07.2015 08:58
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/mann-schlaf-flughafen-getty_images/95776-1-ger-DE/mann-schlaf-flughafen-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare