Kindergeld: So viel bekommen Eltern in den EU-Staaten

Dienstag, 26.09.2017

Eltern werden in den Ländern der EU staatlich unterstützt. Es gibt eine Vielzahl von Maßnahmen, von denen das Kindergeld zu den wichtigsten zählt. Auch wenn sich die Vergleichbarkeit erst aus der Gesamtheit aller Regelungen ergibt, so steht doch fest: Deutschland nimmt beim Kindergeld einen Spitzenplatz ein.

Eltern erhalten in Deutschland bundesweit je 192 Euro für das erste und zweite Kind, 198 für das dritte und 223 Euro für jedes weitere. Gezahlt wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs, bei einer bestehenden Ausbildung auch darüber hinaus (vollendetes 25. Lebensjahr). Wie sieht das in den anderen EU-Staaten aus? 

Zahlung von Kindergeld in ausgewählten Staaten der Europäischen Union bei einer Familie mit drei Kindern (Gesamtwert)

  • Luxemburg: 795 Euro
  • Deutschland: 582 Euro
  • Belgien: 506,74 Euro
  • Dänemark: 309 bis 435 Euro (je nach Alter der Kinder)
  • Schweden: umgerechnet ca. 411 Euro
  • Irland: 390 Euro
  • Polen: umgerechnet ca. 375 Euro
  • Finnland: 336,56 Euro
  • Frankreich: 274,47 Euro
  • Niederlande: 198,39 bis 283,41 Euro (je nach Alter der Kinder)
  • Spanien: max. 254,72 Euro (einkommensabhängig)
  • Italien: max. 250,48 Euro (einkommensabhängig)
  • England: umgerechnet ca. 245 Euro
  • Griechenland: 40 Euro 

Andere Länder, andere Sitten

Aufgrund des unterschiedlichen Herangehens stellen die EU-Werte allerdings nur einen Ausschnitt der Wahrheit dar. So bezieht sich der Betrag von circa 250 Euro in Italien auf Eltern mit einem Jahreseinkommen unter 11.400 Euro. Ab 44.000 Euro wird kein Kindergeld mehr gezahlt. Auch in Spanien spielt das Einkommen der Eltern eine Rolle. Nur Geringverdiener werden bedacht. Zudem wird mehr gezahlt, wenn ein Kind behindert ist. 

In Dänemark wird für Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren mit 145 Euro der höchste Betrag gezahlt, ab sieben Jahren gibt es dann nur noch 103 Euro im Monat. Genau anders herum ist es in den Niederlanden. Hier wird für Kinder unter sechs Jahren mit rund 66 Euro ein geringerer Betrag ausgeschüttet als für ältere Sprösslinge. Ab 12 Jahren stehen den Eltern knapp 95 Euro monatlich zur Verfügung. Auch Österreich zahlt in drei Altersstufen – und zwar mit wachsendem Alter auch wachsende Beträge. 

Frankreich wiederum zahlt zwar für das zweite, dritte und jedes weitere Kind, Familien mit einem Einzelkind gehen dagegen leer aus.

Bei Familien-Umzug kundig manchen

Interessant ist die Kinderförderung aus deutscher Sicht vor allem für Familien, die dauerhaft ins Ausland ziehen und hier ihr Einkommen erwirtschaften. Sie werden gemäß den Gesetzen des jeweiligen Landes behandelt, auch was das Kindergeld betrifft. Wer also zum Beispiel mit seinen Kindern nach Griechenland zieht und mit den bisherigen Zahlungen rechnet, wird enttäuscht. Ist man bezugsberechtigt, gibt es hier für das erste Kind gerade 5,87 Euro im Monat.     

 

Kinder fröhlich vor einem Globus

Weitere Artikel

article
7924
Kindergeld: So viel bekommen Eltern in den EU-Staaten
Eltern werden in den Ländern der EU staatlich unterstützt. Es gibt eine Vielzahl von Maßnahmen, von denen das Kindergeld zu den wichtigsten zählt. Auch...
/news/ratgeber/kindergeld-so-viel-bekommen-eltern-in-den-eu-staaten
26.09.2017 10:25
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/kindergeld-so-viel-bekommen-eltern-in-den-eu-staaten/154158-1-ger-DE/kindergeld-so-viel-bekommen-eltern-in-den-eu-staaten_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare