Handyvertrag ohne Reue: Das sollten Sie beachten

Mittwoch, 15.03.2017

Immer online und erreichbar zu sein, ist für die meisten mehr als ein Luxus. Über das Mobiltelefon laufen die beruflichen und privaten Absprachen – die persönliche Erreichbarkeit wird immer häufiger schlicht vorausgesetzt. Dennoch sind die Bedürfnisse sehr unterschiedlich. Auf folgende Punkte sollten Sie bei Ihrem Handyvertrag achten.

Ob verbrauchsabhängige Abrechnung oder Flatrate, beide Verträge eröffnen Ihnen den Zugang zum Internet und garantieren Ihre Erreichbarkeit. Welches Modell zu Ihnen passt, hängt daher maßgeblich am eigenen Kommunikationsverhalten. Wer kaum telefoniert, chattet und surft, braucht kein All-Inklusiv-Volumen. Vergleichen Sie daher vor Vertragsabschluss, was Sie bei einer genauen Abrechnung von SMS, Telefonminuten und Megabytes sparen würden.

Alle Kosten im Blick

Neben den monatlichen Gebühren (inklusive möglicher Grundgebühren) können Kosten für die Aktivierung des Vertrages und, bei einem Tarif mit Handy, auch für den Geräteversand anfallen. Die Konkurrenz am Markt ist jedoch groß, ein Anbietervergleich lohnt. Gerade Neukunden können sich Einmalkosten oft sparen, wenn sie das Thema offen ansprechen.

Lohnend ist auch, die monatliche Umlage für das neue Handy gedanklich herauszurechnen. Ergibt sich tatsächlich eine Ersparnis im Vergleich zum Kauf eines Gerätes? Schließlich führt der Bundle-Deal häufig auch zu langen Vertragslaufzeiten, was von großem Nachteil sein kann.

Tarifdetails im Handyvertrag

Wer einen Tarif mit Datenautomatik wählt, sollte sich auch der Risiken bewusst sein. Hier wird Ihnen nach dem Verbrauch des Inklusiv-Kontingents automatisch neues Datenvolumen zur Verfügung und in Rechnung gestellt. Das ist bequem, kann aber teuer werden.  

Welche Leistungen werden geboten?    

Beurteilen lässt sich ein Handyvertrag nur im Zusammenhang mit den garantierten Leistungen und den Rahmenbedingungen. Dazu zählen die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist ebenso wie die Qualität des Supports. Die Bewertungen anderer User können hier hilfreiche Orientierung bieten.  

Und noch ein Tipp: Wer viel im Internet unterwegs ist, sollte besonders auf die Internetgeschwindigkeit (LTE) achten. Wird die Übertragung allzu schnell gedrosselt, kann das ärgerlich sein. 

 

Jugendliche mit Handy auf Bank

Weitere Artikel

article
7150
Immer online und erreichbar zu sein, ist für die meisten mehr als ein Luxus. Über das Mobiltelefon laufen die beruflichen und privaten Absprachen – die...
/news/ratgeber/handyvertrag-ohne-reue-das-sollten-sie-beachten
15.03.2017 19:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/handy-jugendliche-bank-getty_images/121572-1-ger-DE/handy-jugendliche-bank-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare