GEMA-Gebühren bei der Hochzeit?

Mittwoch, 05.07.2017

Die Verwertungsgesellschaft GEMA kümmert sich darum, dass bei ihr gemeldete Komponisten, Texter und Verleger nicht leer ausgehen, wenn ihre Musik erklingt. Für das Abspielen werden daher Gebühren fällig – aber gilt das auch für die Party oder eine große Hochzeitsfeier?

Privat ist privat, das geht die GEMA nichts an. So lautet zumindest der Grundsatz. Da die meisten Hochzeiten in einem privaten Rahmen stattfinden, werden meist auch keine GEMA-Gebühren für die Urheberrechte fällig. Wo die Grenzen liegen, lesen Sie hier.

Tausend Gäste, keine GEMA-Gebühren?

Tatsächlich sind die GEMA-Gebühren nicht an eine bestimmte Personenzahl gebunden. Knackpunkt für die Fälligkeit ist nämlich nicht die Quantität und auch nicht die Frage, ob Eintritt erhoben wird oder nicht. Es ist das Verhältnis zwischen Gastgeber und Gästen. Handelt es sich tatsächlich um eine private Feier im Freundes- und Bekanntenkreis, hat die GEMA keine Ansprüche. Ist der Gastgeber dagegen eher Veranstalter, kennt die Besucher also kaum, führt nichts an der Zahlung vorbei.

Wer entscheidet über die Gebührenerhebung?

Gelegentlich verleitet diese Regelung zu „Unregelmäßigkeiten“, denn eine gewisse Grauzone ist vorhanden. Was, wenn sich eine private Party plötzlich „stark erweitert“?

Hier gilt dann tatsächlich eine außergewöhnlich hohe Personenzahl als Indiz, ebenso die Form der Einladungen und die Frage nach dem erhobenen Eintritt.

Die Gerichte dürfen sich regelmäßig mit diesen Fragen auseinandersetzen, und urteilen nicht selten im Sinne der Party-Betreiber. So entschied das Amtsgericht Bochum 2009 (Az. 65 C 403/08) zugunsten einer türkischen Hochzeitsgesellschaft, die sich tanzend bei Live-Musik vergnügt hatte. Zwar war die Zahl der Gäste mit rund 600 ausgesprochen hoch, doch entsprach dies nach Einschätzung der Richter eben auch dem sehr breiten Kreis an Verwandten, Freunden und Bekannten.   

Wie hoch sind die GEMA-Gebühren?

Die Höhe der Gebühren hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Größe der Veranstaltung, dem Eintritt und der Frage, ob die Musik live ist oder vom Band kommt. Beim Onlineportal der GEMA finden Sie Tarifrechner, mit denen sich die Kosten genau ermitteln lassen. Wer öffentliche Veranstaltungen nicht anmeldet, muss mit hohen Strafgebühren rechnen. Bei einer privaten Hochzeit besteht diese Gefahr jedoch nicht.   

Tanz des Brautpaars auf Hochzeitsfeier

Weitere Artikel

article
7649
GEMA-Gebühren bei der Hochzeit?
Die Verwertungsgesellschaft GEMA kümmert sich darum, dass bei ihr gemeldete Komponisten, Texter und Verleger nicht leer ausgehen, wenn ihre Musik erklin...
/news/ratgeber/gema-gebuehren-bei-der-hochzeit
05.07.2017 14:04
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/gema-gebuehren-bei-der-hochzeit/148020-1-ger-DE/gema-gebuehren-bei-der-hochzeit_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare