Flughafenstreik: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Montag, 13.03.2017

Flughafenstreiks wie heute in Berlin-Tegel stellen Fluggäste vor viele Herausforderungen. Wir geben Tipps, was Sie tun können, um doch noch Ihr Reiseziel zu erreichen – oder wie Ihnen Ihr Geld für das Flugticket zurückerstattet wird.

Ein Flughafenstreik ist ärgerlich. Trotzdem gilt: Bewahren Sie Ruhe und wägen Sie Ihre Möglichkeiten ab. Streiks sind oft vorher angekündigt, sodass Sie auf der Homepage des Fluganbieters den Status Ihres Fluges überprüfen können. Egal, ob Sie bereits zu Hause oder erst am Flughafen davon erfahren, dass Ihr Flug ausfällt: Wir erklären, wie es weitergeht.

Mein Flug fällt aus: Was ist zu tun?

Überprüfen Sie so früh wie möglich den Status Ihres Fluges, wenn Sie schon wissen, dass ein Streik ansteht. Konsultieren Sie dazu die Website der Fluglinie. Die Fluggesellschaft muss Sie außerdem per E-Mail über Flugausfälle unterrichten. Sie ist dann dazu verpflichtet, Ihnen einen annehmbaren Ersatz zu verschaffen. Entweder nehmen Sie das Angebot der Fluggesellschaft an, oder Sie buchen den Flug selbst um. Das geht am Schnellsten online über die Buchungsseite der Fluglinie. Sie können den Flug auch ganz stornieren und bekommen dann den Kaufpreis für Ihr Ticket zurück.

Bekomme ich eine zusätzliche Entschädigung?

Im EU-Fluggastrecht ist vorgeschrieben, dass Kunden einer Airline neben der Rückerstattung ihres Flugtickets auch noch eine Entschädigung erhalten, wenn der Flug ausfällt oder verspätet ist. Je nach Länge des Fluges und Stundenzahl der Verspätung bekommen Sie bis zu 600 Euro zusätzlich an Entschädigung. Ein Flughafenstreik gilt jedoch als höhere Gewalt. Deshalb haben Sie nicht wie sonst ein Recht auf zusätzliche Entschädigung. Den Kaufpreis Ihres Flugtickets bekommen Sie natürlich trotzdem zurück. Es gibt noch eine Ausnahme: Wenn Sie belegen können, dass die Fluggesellschaft nicht genug getan hat, um die Folgen des Streiks für die Fluggäste abzumildern, bekommen Sie eine Ausgleichszahlung. Sie sind dann aber in der Beweislast und müssten einen Anwalt konsultieren.

Tipp für Inlandsflüge: Bahn fahren

Fällt Ihr Inlandsflug streikbedingt aus, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Ticket in ein Bahnticket umzuwandeln. Danach können Sie den Kaufpreis für das Flugticket aber nicht mehr zurückfordern. Das Umtauschen in ein Bahnticket funktioniert kostenfrei am Schalter der Fluggesellschaft oder online.

Was tun bei Pauschalreisen?

Setzen Sie sich am besten mit Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung. Er muss den Ersatz-Transport für Sie organisieren. Verkürzt sich Ihre Reise stark, können Sie nachträglich eine Minderung des Reisepreises fordern.

So muss die Fluggesellschaft gestrandete Reisende versorgen

Sind Sie am Flughafen gestrandet, muss sich die Fluggesellschaft um Sie kümmern. Haben Sie etwa einen Flug von bis zu 1500 Kilometern Strecke gebucht, haben Sie nach zwei Stunden Wartezeit einen Anspruch auf Essen und Getränke. Können Sie erst am nächsten Tag weiterfliegen, muss Ihnen die Airline die zusätzliche Übernachtung zahlen. Stellt sich die Fluggesellschaft stur, sollten Sie alle Belege für Verpflegung und Übernachtung aufheben. Sie können diese Kosten von der Airline zurückfordern.

Fluggast wartet am Flughafen

Weitere Artikel

article
7142
Flughafenstreiks wie heute in Berlin-Tegel stellen Fluggäste vor viele Herausforderungen. Wir geben Tipps, was Sie tun können, um doch noch Ihr Reisezie...
/news/ratgeber/flughafenstreik-so-bekommen-sie-ihr-geld-zurueck
13.03.2017 12:39
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/flughafenstreik-so-bekommen-sie-ihr-geld-zurueck/139423-1-ger-DE/flughafenstreik-so-bekommen-sie-ihr-geld-zurueck_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare