Fahrerflucht begangen? Folgendes sollten Sie tun

Samstag, 30.09.2017

Fahrerflucht ist eine Straftat. In Deutschland wird sie täglich begangen, laut Statistik rund 500.000 Mal im Jahr. Nicht immer handelt es sich um Vorsatz. Manchmal reagieren Unfallverursacher in der Panik des Augenblicks schlicht falsch. Was kann man im Nachhinein noch tun?

Unter Unfallflucht versteht man das unerlaubte Entfernen vom Unfallort (§142 StGB). Dabei ist es zunächst egal, ob es sich um einen leichten Blech- oder einen schweren Personenschaden handelt. Stellen Sie sich später der Polizei, sind die Delikte jedoch sehr unterschiedlich zu bewerten.

Ein Weg bleibt: die Selbstanzeige

Stellen Sie sich der Polizei. Unabhängig von den drohenden Konsequenzen – Unfallflucht wird mit bis zu drei Jahren Haft bestraft (bei Todesfolge auch höher) – ist das der einzige Weg. Handelt es sich bei dem Unfall um einen „Parkrempler“ mit geringem Schaden, wirkt sich ihre Selbstanzeige fast immer strafmindernd aus. Im günstigsten Fall kommen Sie mit einer geringen Geldstrafe davon und können Ihre Fahrerlaubnis behalten. Dafür muss der Gang zur Polizei jedoch binnen 24 Stunden nach dem Unfall erfolgen

Bei einem Unfall im fließenden Verkehr gibt es die Möglichkeit für einen Straferlass zwar nicht, aber auch hier hat die Selbstanzeige positive Auswirkung auf das Urteil. Anwälte, die sich auf Verkehrsrecht spezialisiert haben, können Sie dabei unterstützen.

Unfallflucht bei einem Haustier-Unfall

Aus strafrechtlicher Sicht bildet der Unfall mit Nachbars Katze eine Ausnahme. Denn auch wenn Sie sich nach diesem „Sachschaden“ vom Unfallort entfernen, begehen Sie keine Unfallflucht. Meldepflichtig ist dieser Unfall ebenfalls nicht. Belangen könnte man Sie höchstens, wenn das Tier noch lebt und leidet – dann jedoch wegen Tierquälerei.

Ähnlich sieht es auch bei einem Wildunfall aus. Zwar müssen Sie den Unfall dem Förster oder der Polizei zur Kenntnis bringen, eine Ahndung wegen Fahrerflucht ist jedoch nicht vorgesehen.  

Mann rauft sich die Haare

Weitere Artikel

article
7930
Fahrerflucht begangen? Folgendes sollten Sie tun
Fahrerflucht ist eine Straftat. In Deutschland wird sie täglich begangen, laut Statistik rund 500.000 Mal im Jahr. Nicht immer handelt es sich um Vorsat...
/news/ratgeber/fahrerflucht-begangen-folgendes-sollten-sie-tun
30.09.2017 11:25
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/fahrerflucht-begangen-folgendes-sollten-sie-tun/154284-1-ger-DE/fahrerflucht-begangen-folgendes-sollten-sie-tun_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare