Das Berliner Testament: Was ist das und welche Vorteile/Nachteile ergeben sich?

Donnerstag, 10.08.2017

Als Berliner Testament wird das gemeinsame Testament von Eheleuten oder eingetragenen Lebenspartnern bezeichnet, die sich gegenseitig als Alleinerbe einsetzen. Der gesetzliche Erbe erbt damit möglichst erst nach dem Tod beider Partner. Vor- und Nachteile dieser Regelung.

Wie jedes Testament kann das Berliner Testament vom Notar verfasst oder von einem Ehe- oder Lebenspartner handschriftlich aufgesetzt und anschließend von beiden unterschrieben werden. Mit einem Berliner Testament setzen sich Ehe- oder eingetragene Lebenspartner gegenseitig zum Alleinerben ein. Sie verhindern damit zu ihren Lebzeiten die gesetzliche Erbfolge. Das bedeutet, dass Kinder – oder bei kinderlosen Paaren Eltern oder Großeltern mit ihren Abkömmlingen – zunächst leer ausgehen, wenn der erste der beiden Partner stirbt.

Das Berliner Testament kann, etwa nach dem Ableben eines Partners, nicht mehr einseitig geändert werden. Bei Scheidung wird es unwirksam. Mit der Wiederverheiratungsklausel lässt sich zudem bestimmen, dass Vermögen auch bei einer neuen Ehe der Familie erhalten bleibt.

Vorteile des Berliner Testaments

Das Berliner Testament verhindert, dass der länger lebende Lebenspartner das Erbe mit den gemeinsamen Kindern teilen muss, bei kinderlosen Paaren auch mit den Schwiegereltern oder den Geschwistern des Verstorbenen. Das kann vor allein wichtig sein, wenn nur begrenzt Barmittel vorhanden sind. So wird zunächst ausgeschlossen, dass beispielsweise das gemeinsame Wohneigentum der Eheleute verkauft werden muss, damit der überlebende Partner die Familienerben auszahlen kann.

Nachteile des Berliner Testaments

Da auch das Berliner Testament die gesetzliche Erbfolge nicht außer Kraft setzen kann, steht den gemeinsamen Kindern oder Familienangehörigen beim Ableben des ersten Partners dennoch ihr Pflichtteil am Erbe zu. Um eine Sofort-Auszahlung zu verhindern, wird mit entsprechenden Klauseln vorgebeugt. So führt nur der vorübergehende Verzicht der gesetzlich Erbberechtigten auf ihren Pflichtteil dazu, dass sie nach dem Ableben des zweiten Partners ihren Teil vom Gesamterbe erhalten. Bestehen sie dagegen auf einer Auszahlung, erhalten sie nach dem Tod beider Partner jeweils nur ihren Pflichtteil.

Für große Vermögen ist beim Berliner Testament zudem von Nachteil, dass der Steuerfreibetrag der Kinder für den zuerst versterbenden Elternteil verfällt. Per Vermächtnis kann ihnen jedoch schon vorab etwas vererbt werden.

Paar setzt gemeinsam ein Testament auf

Weitere Artikel

article
7840
Das Berliner Testament: Vor- und Nachteile
Als Berliner Testament wird das gemeinsame Testament von Eheleuten oder eingetragenen Lebenspartnern bezeichnet, die sich gegenseitig als Alleinerbe ein...
/news/ratgeber/das-berliner-testament-vor-und-nachteile
10.08.2017 10:25
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/das-berliner-testament-vor-und-nachteile/152279-1-ger-DE/das-berliner-testament-vor-und-nachteile_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare