Auskunftsrecht bei der Bewerbung: Wer wurde an meiner Stelle genommen?

Montag, 07.08.2017

Die Absage kann noch so freundlich formuliert sein: Ist einem abgelehnten Bewerber ein Stellenangebot sehr wichtig, nagt es in ihm, welcher Kandidat den Job statt seiner erhalten hat. So sieht die Rechtslage zum Auskunftsrecht nach einer Bewerbung aus. 

Bei einer Ablehnung auf eine Stellenausschreibung hat ein Bewerber keinen Anspruch auf Auskunft darüber, aus welchen Gründen er abgelehnt wurde oder welcher Kandidat die Stelle letztlich erhalten hat. Die Rechtssprechung ist in diesem Punkt eindeutig. Ein Auskunftsrecht bei der Bewerbung gibt es nicht. Das hat der Europäische Gerichtshof EuGH bereits 2012 entschieden (Az. C-415/10).

Verdacht auf Diskriminierung? 

Sieht der abgelehnte Bewerber nach §22 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) in der Ablehnung eine Diskriminierung seiner Person – und kann dies auch beweisen – muss der Arbeitgeber vor dem Richter die Entscheidungsfindung offenlegen. In der Praxis ist dies allerdings selten der Fall, da der Bewerber den Diskriminierungsnachweis nicht erbringen kann. Es fehlt ihm schlicht die Begründung –  es sei denn, der Arbeitgeber hat sie freiwillig gegeben und sich dabei zum Beispiel auf Alter, Geschlecht oder Herkunft berufen.   

Reagiert das Unternehmen auf die Bewerbung oder entsprechende Nachfragen eines Bewerbers nicht, kann das allerdings bereits als Diskriminierung gewertet werden.

Fazit: Klage für abgelehnte Bewerber schwierig

Bei einer Absage hat der Bewerber also weder Anspruch auf Informationen, wer die Stelle bekommen hat, noch darauf, ob sie überhaupt vergeben wurde. Die Personalabteilungen müssen ohne vorliegende Beweise für eine Diskriminierung auch nicht begründen, warum sie den Bewerber abgelehnt oder gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen haben.

Handelt die Personalabteilung professionell, besteht für den Bewerber kaum eine Chance zur Klage. Geht der Fall dennoch vor Gericht, ist der Nachweis einer Diskriminierung nur schwer zu führen. Schließlich wäre auch das erfolgreiche Einklagen nur bedingt ein Erfolg, da mit der Klage der berufliche Start im Unternehmen bereits stark belastet ist. 

Enttäuschter Bewerber

Weitere Artikel

article
7834
Die Absage kann noch so freundlich formuliert sein: Ist einem abgelehnten Bewerber ein Stellenangebot sehr wichtig, nagt es in ihm, welcher Kandidat den...
/news/ratgeber/auskunftsrecht-bei-der-bewerbung-wer-wurde-an-meiner-stelle-genommen
07.08.2017 14:25
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/ratgeber/auskunftsrecht-bei-der-bewerbung-wer-wurde-an-meiner-stelle-genommen/152153-1-ger-DE/auskunftsrecht-bei-der-bewerbung-wer-wurde-an-meiner-stelle-genommen_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare