Die zehn fiesesten Scheidungstricks: 8. Dokumente vernichten

Montag, 25.01.2016 DOD

Eine Ehe lebt nicht auf dem Papier. Und so haben Aktenordner und Belege im Alltag meist nicht den Stellenwert, den sie haben sollten. Bei einer Scheidung können Dokumente jedoch extrem wichtig sein. Schlecht ist dann, wenn sie fehlen…

Es kommt immer wieder vor: Einer der beiden Eheleute, die sich scheiden lassen wollen, vernichtet Dokumente und bestreitet, Vermögen oder andere Werte zu haben. Denn ohne Beweis wird es für die Gegenseite schwierig, anderes zu behaupten.

Wer es schwarz auf weiß hat, ist abgesichert

Ratsam ist daher, schon während der Ehe auf sich zu achten und den Blick auf wichtige Dokumente zu haben. Überlassen Sie nicht alles dem Ehepartner, machen Sie von wichtigen Dokumenten Kopien und bewahren diese auf. Wichtig werden können bei einer Scheidung auch Zeugen wie Verwandte oder Bekannte. Noch sicherer ist es, in einem Ehevertrag das Vermögen notariell festzuhalten.

Im Zweifel ein Fall für den Staatsanwalt

Besteht der dringende Verdacht, dass der Partner Dokumente bewusst hat verschwinden lassen, ist auch eine Anzeige wegen Urkundenunterdrückung möglich. Denn das ist ein strafrechtlicher Verstoß. Doch dieser muss dann natürlich auch bewiesen werden.

Mann vernichtet Akten

Weitere Artikel

article
5733
Scheidungstrick: 8. Dokumente vernichten
Eine Ehe lebt nicht auf dem Papier. Und so haben Aktenordner und Belege im Alltag meist nicht den Stellenwert, den sie haben sollten. Bei einer Scheidun...
/news/kurios/scheidungstrick-8.-dokumente-vernichten
25.01.2016 09:28
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/aktenvernichter-getty_images/113940-2-ger-DE/aktenvernichter-getty_images_contentgrid.jpg
Kurios

Kommentare