Gibt es etwa ein Verbrecher-Gen?

Dienstag, 22.12.2015 PK

Zugegeben: Die Frage klingt zunächst absurd. Aber ein Fall aus Essen könnte einen auf den Gedanken bringen, dass kriminelle Charakterzüge durchaus vererbbar sind. Lassen Sie sich überraschen…

Tatort ist der Essener Hauptbahnhof, wo am 4. Adventssonntag gegen 17.50 Uhr zwei Teenager das dichte Gedränge ausnutzen wollen, eine 25-jährige Dortmunderin um den Inhalt ihrer Handtasche zu erleichtern. Zivilfahnder der Bundespolizei, die gezielt Taschendiebe im Visier haben, beobachten die beiden Täterinnen (12 und 14 Jahre alt) und nehmen sie fest. Wie in solchen Fällen üblich, soll die noch nicht strafmündige 12-Jährige an ihre Mutter übergeben werden. Der Einfach halber wird die angerufen und zur Wache bestellt.

Tochter geschnappt, Mutter verhaftet...

Doch nachdem die Mutter eingetroffen war, trauten die Beamten ihren Augen nicht. Denn bei der Überprüfung ihrer Personalien - ein verdachtsunabhängiger Routinevorgang - stellte sich heraus: Bereits im Jahr 2011 hatte das Düsseldorfer Amtsgericht einen Haftbefehl gegen die Frau erlassen. Also mit Tochter abholen war jetzt erst einmal Essig: Die Mutter der 12-jährigen wurde in die JVA Gelsenkirchen überstellt. Dort wird sie für die nächsten sechs Monate mietfrei wohnen dürfen.

... und Oma aus dem Versteck gelockt

Die 14-jährige Komplizin sollte durch ihre Großmutter abgeholt werden. Routinemäßig wurde auch sie auf der Wache überprüft, und auch sie war kein unbeschriebenes Blatt: Gleich drei Staatsanwaltschaften (Köln, Bonn, Düsseldorf) hatten die 50-jährige Kölnerin zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Richtig geraten: wegen verschiedener Diebstähle.

Das wäre eine tolle Ausrede

Nachdem ihre aktuelle Wohnanschrift notiert war, verließ das Klauer-Trio die Wache. Gegen die beiden Mädchen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen bandenmäßigen Taschendiebstahls eingeleitet. Und jetzt noch einmal unsere Eingangsfrage: Ist die Idee so abwegig, dass man seine kriminelle Ader vererbt bekommt? Den Tätern könnte es so passen – denn dann würden alle straffrei ausgehen, weil sie ja nicht verantwortlich wären...

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Taschendiebstahl § 242 StGB

Bandendiebstahl  § 244 StGB

Gangster

Weitere Artikel

article
5521
Gibt es etwa ein Verbrecher-Gen?
Zugegeben: Die Frage klingt zunächst absurd. Aber ein Fall aus Essen könnte einen auf den Gedanken bringen, dass kriminelle Charakterzüge durchaus verer...
/news/kurios/gibt-es-etwa-ein-verbrecher-gen
22.12.2015 13:34
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/verbrecher-gruppe-getty_images/110495-1-ger-DE/verbrecher-gruppe-getty_images_contentgrid.jpg
Kurios

Kommentare