Fotos gelöscht: Ehepaar klagt auf Wiederholung der Hochzeit

Dienstag, 10.02.2015 PK

20.000 Euro hatte der Bräutigam für den schönsten Tag in seinem Leben hingeblättert. Mit Essen für seine 1000 (engsten!) Freunde, mit Live-Musik von drei Bands, und natürlich mit einem professionellen Filmteam. Doch ausgerechnet deren Festplatten gingen kaputt – alle Aufnahmen waren gelöscht. Jetzt verklagt das junge Ehepaar die Filmfirma auf Wiederholung der Hochzeit…

Schon beim Fahrzeug-Konvoi war der Kameramann dabei – und der hatte am Ende auf drei Festplatten mehrere Stunden Video-Material zusammen. Allein das war mit 1200 Euro im Hochzeits-Budget veranschlagt - der 26-jährige Bräutigam hatte im Vorfeld extra einen Kredit aufgenommen, um die Super-Hochzeit zu finanzieren.

Daten nicht mehr zu retten

Dummerweise muss aber irgend einer vom Filmteam die Festplatten mit allen Fotos und Videos fallen gelassen haben. Denn die waren komplett gecrasht – alle Daten gelöscht, und sogar von Daten-Rettern nicht wieder herstellbar.

Was kosten Erinnerungen?

Doch auf schnöden Schadenersatz legte das Brautpaar gar keinen Wert – es will seine Erinnerungen. Ihr Anwalt sieht nun zwei Möglichkeiten: Entweder die Wiederbeschaffung der Daten gelingt doch noch, was allerdings zwischen 10.000 und 20.000 Euro kosten dürfte. Oder die Filmfirma zahlt die Wiederholung der Hochzeit mit allem drum und dran. Na, und das kostet eben auch 20.000 Euro.

Ist das realistisch?

Diesen Anspruch durchzusetzen, dürfte wohl nicht einfach werden. Denn dazu müsste man nachweisen, dass das Filmteam zumindest fahrlässig gehandelt hat. Zudem muss das Brautpaar einen tatsächlichen Schaden nachweisen – und dazu dürfte es kaum ausreichen, vor Gericht seine unfassbare Trauer über die fehlende Aufnahme zu beteuern. Was auch immer dabei herauskommt – hoffen wir  mal, dass die beiden sich nicht gleich wieder scheiden lassen, nur weil sie kein Video haben.

Hoffentlich ist das kein Scheidungsgrund

Apropos Scheidung: In den USA klagte ein bereits geschiedener(!) Mann auf Wiederholung seiner Hochzeit. Der Grund: Der Hochzeitsfotograf war bereits gegangen, als der Brautstrauß geworfen wurde. Und weil dieses Foto im Hochzeitsalbum fehlte... Sie werden es bereits ahnen: Der Mann bekam zum Teil Recht, nur seine Ex hat nicht mitgespielt. Wie schade!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Schadensersatz wegen Pflichtverletzung § 280 BGB

Ehepaar mit Hochzeitphoto

Weitere Artikel

article
3866
Festplatte gelöscht: Klage auf Wiederholung der Hochzeit
20.000 Euro hatte der Bräutigam für den schönsten Tag in seinem Leben hingeblättert. Mit Essen für seine 1000 (engsten!) Freunde, mit Live-Musik von dre...
/news/kurios/festplatte-geloescht-klage-auf-wiederholung-der-hochzeit
10.02.2015 11:22
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/ehepaar-mit-hochzeitphoto-getty_images/81384-1-ger-DE/ehepaar-mit-hochzeitphoto-getty_images_contentgrid.jpg
Kurios

Kommentare