1860-Fans müssen im FC Bayern München Fanshop einkaufen

Donnerstag, 17.09.2015 DOD

Fußballspiele sollten eigentlich ein friedliches Zusammentreffen der jeweiligen Fans sein. Dass dem nicht immer so ist dürfte hinreichend bekannt sein. Doch dass den Fans bei solchen Streitereien buchstäblich die Kleider vom Leib gerissen werden, das ist schon recht selten. Noch seltener ist es allerdings, wenn dann die Täter dazu verurteilt werden, dem „feindlichen“ Opfer in dessen Heimat-Fan-Shop ein neues Trikot zu kaufen…

Vor dem Spiel des FC Bayern München II gegen den Lokalgegner TSV 1860 München II merkte ein 20-jähriger Bayern-Fan in der U-Bahn, dass er von drei jungen Männern beobachtet wurde. Am Hauptbahnhof angekommen suchte er das Weite. Doch die Angreifer waren schneller. Sie stellten den jungen Mann, öffneten den Reisverschluss seiner Fan-Jacke und rissen darauf sein Bayern-Trikot in Fetzen.

Halbnackt am Hauptbahnhof

Darauf ließen sie ihr Opfer am Hauptbahnhof mit nacktem Oberkörper und dem Hinweis, er „solle niemals als Bayern-München-Fan in ihrem Revier herumlaufen, sonst gäbe es was aufs Maul“, zurück und flüchteten. Doch die Männer kamen nicht sehr weit, denn auch die Polizei ist sportlich – und holte bei der anschließendenVerfolgungsjagd schnell auf. Zwei der Täter konnten sie fassen, der dritte entkam.

Uneinsichtig bis zuletzt

Vor Gericht zeigten die 1860-Fans weder Reue für ihr Opfer, noch entschuldigten sie sich. Auch verrieten sie nicht den Namen des dritten Mannes. Das machte die Sache nicht gerade besser. Auch dass sie ihr Opfer halbnackt am Hauptbahnhof zurückgelassen hatten wirkte sich negativ auf  das Strafmaß aus - und es kam, wie es kommen musste, allerdings mit einem überraschenden Ergebnis:

Demütigender geht’s kaum

Die Richterin verdonnerte darauf die beiden Männer zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis ohne(!) Bewährung, ließ ihnen aber noch ein Türchen offen: Wenn nämlich beide an einem sogenannten „Täter-Opfer-Ausgleich“ teilnehmen würden, könnte sich das strafmildernd auswirken. Die Aufgabe: Die Männer müssten in einen Bayern-Fan-Shop gehen und dort neue Fan-Artikel für ihr Opfer kaufen... Für die beiden eingefleischten 1860-Fans wahrscheinlich die Höchststrafe...

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Amtsgericht München, Urteil vom 19. März 2015, Aktenzeichen: 853 Ls 467 J 185511/14

FC Bayern München Fans

Weitere Artikel

article
4953
1860-Fußballfans per Urteil in Bayern München Shop
Fußballspiele sollten eigentlich ein friedliches Zusammentreffen der jeweiligen Fans sein. Dass dem nicht immer so ist dürfte hinreichend bekannt sein....
/news/kurios/1860-fussballfans-per-urteil-in-bayern-muenchen-shop
17.09.2015 09:31
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/fussball-bayern-muenchen-getty_images-editorial-use-only/97349-1-ger-DE/fussball-bayern-muenchen-getty_images-editorial-use-only_contentgrid.jpg
Kurios

Kommentare