Supermärkte müssen an Samstagen rechtzeitig schließen!

Samstag, 03.01.2015 BJ

Es ist keine Seltenheit, dass so mancher Kunde kurz vor Mitternacht noch in den örtlichen Supermarkt stürmt, um seinen Wochenendeinkauf zu beginnen. Praktisch für ihn, ein Problem für die Angestellten.

Das Land Berlin wollte dem Einhalt gebieten und verlangte nun von einer Handelskette, die Öffnungszeiten so zu legen, dass nach 24 Uhr am Samstag keine Mitarbeiter mehr arbeiten und vor allem abkassieren müssten. 

Rechtzeitiger „Feierabend“

Der Supermarktbetreiber reichte daraufhin Klage ein - und verlor in allen Instanzen. Denn das Gericht entschied, dass Arbeitnehmer an Sonntagen und Feiertagen nicht beschäftigt werden dürften. Das heißt im Klartext: ab 24 Uhr am Samstag ist Schluss! Insbesondere dürfen ab diesem Moment auch keine anwesenden Kunden mehr bedient werden. Für Sie als Mitarbeiter bedeutet das also, dass Sie die Kasse Punkt Mitternacht zuschließen dürfen! Wer bis dahin seine Ware noch nicht bezahlt hat, muss das nächste Mal einfach etwas früher kommen. Oder schneller einkaufen…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Bundesverwaltungsgericht Leipzig Beschl. v. 04.12.2014 Az. 8 B 66.14

§§ 1 ff. Berliner Ladenöffnungsgesetz, Art. 1 ff. GG

Supermarkt bei Nacht

Weitere Artikel

article
3636
Supermarkt: Öffnungszeiten bis Samstag 24.00 Uhr
Es ist keine Seltenheit, dass so mancher Kunde kurz vor Mitternacht noch in den örtlichen Supermarkt stürmt, um seinen Wochenendeinkauf zu beginnen. Pra...
/news/aktuell/supermarkt-oeffnungszeiten-bis-samstag-24.00-uhr
03.01.2015 07:00
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/supermarkt-getty_images/73772-2-ger-DE/supermarkt-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare