Handygespräche am Steuer können erlaubt sein!

Mittwoch, 29.06.2016 BJ

Mit dem Handy am Steuer erwischt - da gibt es keine Ausreden... Oder doch? Denn seit einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm könnten Autofahrer mit modernen Fahrzeugen die Behörden ganz schön in Erklärungsnot bringen…

Wer im Auto bei „laufendem Motor“ telefoniert, wird zur Kasse gebeten. An dieser Geldbuße kommt man auch in Zukunft nicht vorbei. Denn nur wenn der Motor ausgeschalteten ist, muss man keinen Ärger befürchten - aber genau dies funktioniert bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-Automatik, da der Motor z.B. an der Ampel oder bei Stop-And-Goes  komplett abschaltet und erst wieder durch Drücken des Gaspedals anspringt.

Abgestellt ist abgestellt

Doch offensichtlich gibt es immer noch Beamte, die „Motor ausstellen“ mit dem Drehen des Zündschlüssel verbinden. So wurde ein 22-jähriger Autofahrer  angezeigt, der mit Hilfe seiner Start-Stopp-Automatik mit ausgeschaltetem Motor an einer Ampel telephonierte. Die Polizei argumentierte damals, dass der Motor nur „scheinabgestellt“ gewesen sei. Doch der Mann wehrte sich - und bekam Recht: Das Oberlandesgericht Hamm entschied nun, dass es tatsächlich keine Rolle spielt, ob der Schlüssel im Zündschloss gedreht wird oder ob die Automatik das Fahrzeug abschaltet - beides erlaubt das straffreie Telefonieren am Steuer.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Oberlandesgericht Hamm Beschl. v. 09.09.2014, Az. 1 RBs 1/14

§§ 1 ff. StVO

Start-Stop Knopf im Auto

Weitere Artikel

article
6641
Start-Stopp-Automatik: Handygespräche am Steuer
Mit dem Handy am Steuer erwischt - da gibt es keine Ausreden... Oder doch? Denn seit einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm könnten Autofahrer mit mod...
/news/aktuell/start-stopp-automatik-handygespraeche-am-steuer
29.06.2016 10:46
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/auto-start-stop-knopf-getty_images/128069-1-ger-DE/auto-start-stop-knopf-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare