„Der Warengutschein“

Donnerstag, 04.12.2014 Ingo Lenßen

Türchen vier: Der Warengutschein

Für Missvergnügen nach der Bescherung sorgen alle Jahre wieder Geschenke, die nicht gut angekommen sind. So gefiel einer Gattin das Geschmeide nicht, das ihr Mann ihr auf den Gabentisch gelegt hatte. Und der Mann stand prompt einige Tage nach Weihnachten wieder beim Juwelier, um die ungeliebten Klunker zurückzugeben.

Zum Glück wusste der Kunde, dass er seiner Angetrauten selten etwas recht machen konnte. Deshalb hatte er in weiser Voraussicht im Vorfeld mit dem Juwelier vereinbart, den Schmuck bei Nichtgefallen wieder zurückgeben zu dürfen. Doch als es tatsächlich so weit war, wollte dieser ihm nur einen Warengutschein - und kein Bargeld - zurück geben.

So geht’s nicht, entschied daraufhin das Landgericht Landau. Die Folge: Der Kunde bekam sein Geld bar ausgezahlt.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Landau (1 S 178/01)

Rückgaberecht: Warengutschein oder Bargeld

Weitere Artikel

article
3456
Rückgaberecht: Warengutschein oder Bargeld
Türchen vier: Der Warengutschein
/news/aktuell/rueckgaberecht-warengutschein-oder-bargeld
04.12.2014 08:30
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/aktuell/rueckgaberecht-warengutschein-oder-bargeld/70767-1-ger-DE/rueckgaberecht-warengutschein-oder-bargeld_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare