Hund vergräbt Gebiss im Garten

Montag, 08.02.2016 DOD

Das gab Ärger: Statt eines Knochens verbuddelte Hund Apollo das Gebiss von Herrchens Bruder im Garten. Und dabei war der Vierbeiner so gründlich, dass der Zahnersatz eineinhalb Jahre nicht mehr auftauchte. Die Versicherung allerdings weigerte sich zu zahlen, da sie der Meinung war, nach einer gründlichen Reinigung sei das Gebiss wieder gut zu tragen…

Die Richter hatten allerdings ein Einsehen mit dem zahnlosen Kläger, der gegen die Versicherung vor Gericht trat. Die Versicherung muss das Gebiss ersetzen, so das Urteil des Landgerichts Hannover. Denn „es spreche die allgemeine Lebenserfahrung dafür, dass ein Hund mit einem Zahngebiss im Maul nicht derart vorsichtig umgeht, dass dieses unbeschädigt nach einer entsprechenden Reinigung wieder verwendet werden kann…“ Und diesen Schaden zu begleichen, das sei Sache der Versicherung. Dass das Gebiss zuvor sozusagen „gestohlen“ wurde und der Eigentümer möglicherweise unaufmerksam war und das Gebiss unbeobachtet liegen ließ, spiele keine Rolle.   

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Hannover, Urteil vom 22. März 2005, Aktenzeichen: Az. 18 S 86/04

Hund mit Gebiss

Weitere Artikel

article
5805
Hund vergräbt Gebiss im Garten
Das gab Ärger: Statt eines Knochens verbuddelte Hund Apollo das Gebiss von Herrchens Bruder im Garten. Und dabei war der Vierbeiner so gründlich, dass d...
/news/aktuell/hund-vergraebt-gebiss-im-garten
08.02.2016 07:05
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/hund-gebiss-getty_images/112598-1-ger-DE/hund-gebiss-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare