"Das Geldgeschenk“

Sonntag, 14.12.2014 Ingo Lenßen

Türchen vierzehn: Das Geldgeschenk

Keine besonders schöne Bescherung für Hartz-IV-Empfänger! Denn die müssen sich jedes Geldgeschenk über 50.- € als Einkommen anrechnen lassen. Das heißt: Die staatliche Zuwendung wird entsprechend gekürzt. Diese Regel gilt sogar dann, wenn die Kinder der Hartz-IV-Bezieher das Geld geschenkt bekommen. Dies entschied das Sächsische Landessozialgericht.

Im zugrunde liegenden Fall klagte eine alleinerziehende Mutter gegen die Rückforderung von Sozialleistungen. Die Oma hatte ihren drei Enkeln zu Weihnachten jeweils 100.- € zur Erfüllung besonderer Wünsche überwiesen. Hätte sie das Geld in bar überreicht, wäre es wahrscheinlich niemandem aufgefallen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Sächsische Landessozialgericht (L 2 AS 248/09)

Hartz-IV: Geldgeschenke über 50.- € werden angerechnet

Weitere Artikel

article
3534
Hartz-IV: Geldgeschenke über 50.- € werden angerechnet
Türchen vierzehn: Das Geldgeschenk
/news/aktuell/hartz-iv-geldgeschenke-ueber-50.-werden-angerechnet
14.12.2014 11:59
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/aktuell/hartz-iv-geldgeschenke-ueber-50.-werden-angerechnet/72063-1-ger-DE/hartz-iv-geldgeschenke-ueber-50.-werden-angerechnet_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare