Die Schulden des „Ex“: Wer im Mietvertrag steht, haftet!

Donnerstag, 02.04.2015 BJ

Obwohl die Frau nie in dem Haus gewohnt hatte, soll sie nun für sämtliche Strom- und Gaskosten haften, die der tatsächliche Bewohner - ihr Ex-Freund - im Laufe der Zeit verursacht hat. Und dabei handelt es sich um alles andere als Peanuts: Der Energieversorger verlangt stolze 7.000 €…

Die Frau war tatsächlich nie in das Haus eingezogen. Doch wie viele andere frisch Verliebte hatte sie einen folgenschweren Fehler begangen: Die Frau hatte den Mietvertrag mitunterschrieben.

7.000 Euro für nix

Da der Freund wohl noch nie sonderlich solvent war, verlangte der Vermieter aus Bonitätsgründen den zweiten Mieter im Vertrag. Verliebt und naiv unterschrieb die Frau ihrem Freund zuliebe. Doch nachdem die hohen Rechnungen von 7.000 Euro von dem Ex nicht bezahlt wurden, verklagte der Energieversorger kurzerhand die ebenfalls im Vertrag stehende Frau.

Wer unterschreibt, haftet

Das Gericht entschied, dass die Frau tatsächlich die volle Summe aus eigener Tasche begleichen muss, auch wenn unstrittig ist, dass sie selber nie in der Wohnung gelebt hatte. Denn in dem Moment, als sie den Mietvertrag mit unterzeichnete, wurde sie juristisch zur Mitmieterin und haftet somit für die Kosten…

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Bundesgerichtshof Karlsruhe Urt. v. 22.07.2014 Az. VIII ZR 313/13

§§ 535 ff., 611 ff. BGB

Frau mit Laptop

Weitere Artikel

article
4081
Haftung des Mitmieters bei Schulden
Obwohl die Frau nie in dem Haus gewohnt hatte, soll sie nun für sämtliche Strom- und Gaskosten haften, die der tatsächliche Bewohner - ihr Ex-Freund - i...
/news/aktuell/haftung-des-mitmieters-bei-schulden
02.04.2015 08:39
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/frau-laptop-getty_images/84638-1-ger-DE/frau-laptop-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare