Glatteisunfall: Außentemperaturanzeige gilt nicht

Freitag, 08.01.2016 DOD

Blindes Vertrauen in die Außentemperaturanzeige eines Autos kann ganz schön gefährlich werden. Denn schließlich richtet sich erfahrungsgemäß Glatteis nur in den seltensten Fällen nach der Anzeige im Auto….

Die Außentemperatur, die im Auto angezeigt wurde, lag deutlich im Plusbereich, die Straße war nicht gesalzen. Deshalb machte sich ein junger Mann keine weiteren Gedanken über das Wetter und fuhr unbekümmert und sportlich auf einer Landstraße - bis er mit seinem Wagen plötzlich ins Schleudern geriet und gegen einen Baum prallte. Der Grund war Glatteis. Der Mann, der sich keinerlei Schuld bewusst war, verklagte darauf den Landkreis, da seiner Meinung nach der Streudienst bei Glatteis hätte ausrücken müssen.

Nicht blind auf die Temperaturanzeige verlassen

Der Fall kam tatsächlich vor Gericht, doch dort waren sich die Richter relativ schnell einig: „Im Winter ist immer mit Frost zu rechnen, vor allem in ländlichen Gebieten. Deshalb muss dort generell vorsichtig und mit angepasster Geschwindigkeit gefahren werden – und zwar völlig unabhängig davon, welche Temperatur das Autothermometer verkündet…„ Damit war der Landkreis aus dem Schneider, und der junge Mann musste seinen Schaden selber bezahlen.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Landgericht Coburg, Urteil vom 06. Juli 2012, Aktenzeichen: 22 O 729/11

Auto auf regennasser Straße im Wald

Weitere Artikel

article
5594
Glatteisunfall: Außentemperaturanzeige gilt nicht
Blindes Vertrauen in die Außentemperaturanzeige eines Autos kann ganz schön gefährlich werden. Denn schließlich richtet sich erfahrungsgemäß Glatteis nu...
/news/aktuell/glatteisunfall-aussentemperaturanzeige-gilt-nicht
08.01.2016 09:24
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/auto-wald-nasse-strasse-getty_images/111848-1-ger-DE/auto-wald-nasse-strasse-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare