Fahrverbot und MPU für „fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge": Wer säuft, läuft

Montag, 18.05.2015 DOD

Die Party war feucht und fröhlich. Sich danach angetrunken hinter das Steuer zu setzen, ist keine gute Idee. Also muss das Rad her. Da kann ja nichts passieren. Falsch gedacht…

Bayerische Polizeibeamte haben einen Radfahrer kontrolliert, der mit fast zwei Promille auf seinem Fahrrad unterwegs war. Der Mann musste daraufhin nicht nur seinen Führerschein abgeben, sondern sollte auch eine MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung, auch genannt „Idiotentest)) für „fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge“ machen. Doch der Mann weigerte sich, das zu tun. Deshalb bekam er nicht nur den Führerschein nicht zurück, sondern auch das Fahrrad-Fahrverbot galt weiter. 

Wer trinkt, geht zu Fuß

Für den Radfahrer war es das erste Mal, dass er alkoholisiert im Straßenverkehr erwischt wurde. Deshalb fand er die ganze Prozedur ziemlich übertrieben und reichte Klage ein. Doch die Richter blieben hart und wiesen die Klage ab.

Auch Fahrradfahren kann verboten werden

Denn: Wer trinkt, geht zu Fuß. Und wer alkoholisiert am Lenker erwischt wird, geht auch in Zukunft zu Fuß, so das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Bayern. Schließlich – so das Argument der Richter – ist auch ein betrunkener Radfahrer eine große Gefahr im Straßenverkehr und somit könne das Fahrverbot auch für das Fahrrad gelten! 

Auch Jugendliche müssen aufpassen

Selbst wer noch gar keinen Führerschein besitzt, sollte auf seinen Alkoholkonsum achten, wenn er nach der Party mit dem Rad nach Hause fahren will. Für Jugendliche ab 16 Jahren, die betrunken auf dem Fahrrad erwischt werden, kann dann nämlich genauso eine MPU verordnet werden. Fällt diese negativ aus, sieht es schlecht aus, wenn der Jugendliche später den Führerschein machen will.  

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Verwaltungsgerichtshof Bayern, Urteil vom 22. Dezember 2014, Az.: 11 ZB 14.1516

Fahrrad, Bier

Weitere Artikel

article
4319
Fahrverbot und MPU für „fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge"
Die Party war feucht und fröhlich. Sich danach angetrunken hinter das Steuer zu setzen, ist keine gute Idee. Also muss das Rad her. Da kann ja nichts pa...
/news/aktuell/fahrverbot-und-mpu-fuer-fahrerlaubnisfreie-fahrzeuge
18.05.2015 08:30
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/fahrrad-bier-getty_images/90226-1-ger-DE/fahrrad-bier-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare