Entgelttransparenzgesetz gebilligt – Darum geht es im Gesetz zur Lohngleichheit

Dienstag, 16.05.2017

Das Gesetz für mehr Lohngleichheit von Männern und Frauen, auch bekannt als Entgelttransparenzgesetz, hat jetzt die Hürde des Bundesrats passiert. Damit soll in Unternehmen bald mehr Transparenz herrschen, wer wie viel verdient. So können sich zum Beispiel Frauen in Zukunft besser über Lohnungleichheiten an ihrem Arbeitsplatz informieren und dagegen vorgehen.

Nach dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat das Entgelttransparenzgesetz gebilligt. Es kann damit am Tag nach seiner Verkündung in Kraft treten.

Was ist das Entgelttransparenzgesetz?

Frauen verdienen in Deutschland im Schnitt immer noch 21 Prozent weniger als Männer. Um die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben, wurde das Entgelttransparenzgesetz auf den Weg gebracht. Das Gesetz schreibt Arbeitgebern mit mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor, Auskunft darüber zu geben, wie er seine Arbeitnehmer bezahlt. Das heißt, Jeder und Jede darf zu seinem Vorgesetzten gehen und Auskunft darüber verlangen, was etwa die Kolleginnen und Kollegen in der gleichen Abteilung verdienen. Dieser Auskunftsanspruch soll den Anspruch auf gleiche Bezahlung für Frauen und Männer durchsetzen.

So können zukünftig alle Arbeitnehmer ihre Entlohnung mit der Entlohnung von Kolleginnen und Kollegen mit ähnlicher Tätigkeit vergleichen. Dabei wird es aber nicht möglich sein, das genaue Gehalt eines Kollegen zu erfahren. Der Arbeitgeber muss nur ein durchschnittliches Bruttoentgelt mitteilen, das zum Beispiel Mitarbeiter des anderen Geschlechts pro Monat bekommen.

In Betrieben mit tarifgebundenen Löhnen hat der Betriebsrat die Aufgabe, den Anspruch auf Auskunft wahrzunehmen. Hat Ihr Betrieb keinen Betriebsrat und auch keinen Tarifvertrag, dürfen Sie sich direkt an Ihren Arbeitgeber wenden.

Was bringt das Gesetz zur Lohngleichheit noch?

Das Gesetz zwingt private Arbeitgeber mit mehr als 500 Mitarbeitern, betriebliche Kontrollverfahren einzuführen, die die Lohngleichheit von Männern und Frauen überwachen sollen. Zudem müssen die Arbeitgeber in Zukunft regelmäßig einen Bericht abgeben, welche Maßnahmen es zur Entgeltgleichheit in ihrem Betrieb gibt.

Alles rund um das Thema Arbeitsrecht lesen Sie hier.

Entgelttransparenzgesetz gebilligt – Darum geht es im Gesetz zur Lohngleichheit

Weitere Artikel

article
7444
Das Gesetz für mehr Lohngleichheit von Männern und Frauen, auch bekannt als Entgelttransparenzgesetz, hat jetzt die Hürde des Bundesrats passiert. Damit...
/news/aktuell/entgelttransparenzgesetz-gebilligt-darum-geht-es-im-gesetz-zur-lohngleichheit
16.05.2017 14:32
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/news/aktuell/entgelttransparenzgesetz-gebilligt-darum-geht-es-im-gesetz-zur-lohngleichheit/144256-1-ger-DE/entgelttransparenzgesetz-gebilligt-darum-geht-es-im-gesetz-zur-lohngleichheit_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare