Was gilt? Schriftliche oder mündliche Vereinbarung?

Mittwoch, 27.04.2016 MLK

Schriftliche oder mündliche Verträge sind laut Gesetz beide gleich wirksam - eigentlich. Denn kommt es zum Streitfall, sind Probleme bei rein mündlichen Verträgen vorprogrammiert…

Das musste ein Mann aus München am eigenen Leibe erfahren: Er beauftragte eine Firma, um seine Ex-Frau zu beschatten. Dabei sollten die Ermittler herausfinden, ob - und wenn wie viel - seine Ex zwischen 2009 und 2013 gearbeitet hatte. Denn im Zweifel hätte der Mann dann weniger Alimente zahlen müssen. 

Was kostet ein Privatdetektiv?

Vereinbart wurde, dass der Klient 500 Euro sofort bezahlt, „bei Erlangung von Informationen“ sollten dann nochmals 3000 Euro nachgeschossen werden. Soweit wurde es schriftlich festgehalten. 

Dürftige Ergebnisse

Die Ergebnisse der Ermittler waren jedoch dürftig. Der abschließende Bericht: „Ob und wie viel die Ex-Frau vielleicht doch gearbeitet habe, könne man erst nach längerer Beobachtung feststellen“. Die Firma stellte darauf die weiteren 3000 Euro Vergütung in Rechnung.

Fehlt da nicht noch was?

Doch der Mann wollte diese nicht zahlen: Es sei schließlich mündlich ausgemacht worden, dass der Dienstleister sein Ergebnis mit Steuerunterlagen belegen würde. Doch das Ermittlungsunternehmen bestritt diese mündliche Abmachung, und der Münchner zog vor Gericht.

Unternehmen bestreitet, Amtsgericht entscheidet

Und er verlor: „Mangels Beweise“ verurteilt das Amtsgericht den Klienten schließlich zur Zahlung der 3000 Euro, da nur der schriftliche Vertrag vorlag und es keine anderen Anhaltspunkte gäbe.

Und was lernen wir daraus?

Mündliche Verträge sind tatsächlich genau so wirksam wie schriftliche. ABER: Kommt es zum Rechtsstreit, ist die Beweislage meist sehr schwierig. Deshalb sollte man mündliche Verträge nie alleine abschließen, sondern immer irgendjemanden dabei haben, der die Abmachung im Zweifel auch vor Gericht bestätigen kann!

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

AG München, Urt. v. 13.5.2015, 262 C 7033/15

Handschlag

Weitere Artikel

article
6220
Beweiskraft von schriftlichen und mündlichen Verträgen
Schriftliche oder mündliche Verträge sind laut Gesetz beide gleich wirksam - eigentlich. Denn kommt es zum Streitfall, sind Probleme bei rein mündlichen...
/news/aktuell/beweiskraft-von-schriftlichen-und-muendlichen-vertraegen
27.04.2016 11:19
http://www.advopedia.de/var/advopedia/storage/images/media/images/handschlag-getty_images/121545-1-ger-DE/handschlag-getty_images_contentgrid.jpg
Aktuell

Kommentare